Dienstag, 26. Juli 2016

[Rezension] Tinderella




Nur ein Wisch und der richtige Mann ist da. So einfach soll das bei der Dating-App „Tinder“ angeblich gehen. Rosy findet, dass es einen Versuch wert ist. Was hat sie schon zu verlieren? Single ist sie ja schon. Die ungeschriebenen Regeln lernt sie dabei auf die harte Tour kennen: Typen, die sich mit nacktem Oberkörper auf ihren Profilbildern zeigen, sind meist Idioten. Ein Match verheißt noch lange keine große Liebesgeschichte. Und ein tolles Date hat manchmal keine Fortsetzung. Rosy tindert sich trotzdem wacker durchs Leben, verliebt sich in die Falschen, verkennt die Guten und wischt so lange weiter, bis eines Tages etwas ganz und gar Unerwartetes passiert ...
Quelle: Goldmann Verlag


Kennt ihr Tinder? Ja, Nein? Also ich kannte es nicht. Könnte aber auch daran liegen dass ich nicht auf der Suche bin, anders als bei anderen Flirtportalen gab es für Tinder aber auch nicht viel Werbung.

Dieses Buch bringt mir also Tinder näher und Rosy. 
Rosy ist single und das bisher auch aus Überzeugung, die aber recht schnell im Verlauf der Geschichte schwankt. Man kann sich mit Rosy gut identifizieren. Ich denke jedem ging es mal so das 5. Rad am Wagen zu sein, der einzige in der Clique der nicht vergeben ist.

Auch die anderen Freunde sind ziemlich transparent geschrieben, aber ich konnte mich nicht darauf konzentrieren. Ich habe nun lange mit mir gerungen dieses Buch fertig zu lesen und leider hat es sich für mich nicht gelohnt.

Das Cover ist schön in seiner Einfachheit und ich habe mich auf eine lustige Liebesgeschichte gefreut mit vielen Pannen rund ums -beinahe- Blind Date. Pannen gibt es und abservierte Männer aber lustig fand ich es nicht.
Erst als ich schon 1/4 gelesen hatte fand ich heraus dass es die wahre Geschichte der Autorin ist. Gut, da kann man dann nichts spritziges einbauen, wenn es so nicht passiert ist.

Die Charaktere sind nicht sher lebhaft. Man kann sich hineinversetzen und mit ihnen erlebtes verarbeiten aber das ganze Buch ist ziemlich sprunghaft von Szene zu Szene wobei jede Szene sehr....langatmig ist, abschweifend. Ich war einfach nur noch frustriert und genervt. Ein kleines Beispiel? Frei erfunden, ich will euch nur verdeutlichen wie es sich für mich anfühlte! "Heute muss ich einkaufen, ich glaube ich brauche Butter. Butter ist ja nahezu lebensnotwendig wenn man Brot essen will. Meine Tante war ja mal Bäckerin und die Backstube wurde damals Anno 1960 erbaut. Das war eine schöne Jugend die ich mit meiner Tante verbringen durfte. Ich habe mit ihrem Hund immer seine Leckerlies geteilt. Also ich brauche auch noch Brot und Wurst wen ich schon unterwegs bin."

Wie gesagt dieses Beispiel hat nichts mit dem Buch zu tun aber ich konnte mich sehr oft kaum auf die Handlung konzentrieren weil es plötzlich um was anderes ging, bevor man wieder zurückkehrte, oder auch nicht. Dann blätterte ich hin und her *seufz

Soviel also zum Schreibstil. Ich liebe Erklärungen, ich habe ein gut funktionierendes Kopfkino aber für mich muss ein Raum logisch aufgeteilt sein damit ich die Bewegungen der Personen darin nachvollziehen kann. Diese Erklärungen waren zuviel und vor allem zu verwirrend, es drehte sich alles im Kreis.

Witzig aber war dass ich mir Tinder aufs Handy geladen hatte, so fühlte ich mich Rosy ein kleines bisschen näher ;)

Ich habe mir mit diesem Buch viel Zeit gelassen, was mir auch leidtut denn ich habe es ja als Rezensionsexemplar zur baldigen Rezension bekommen. Ich dachte einfach, mit etwas Abstand, wird es besser ;)


Eine wundervolle Idee die so witzig hätte sein können! Leider war die Umsetzung nicht sehr gelungen. Ein Liebesroman auf Fantasie basierend, wäre vielleicht etwas spontaner, witziger, pfiffiger geworden. 



Liebe Grüße
Sabi


Donnerstag, 14. Juli 2016

[Rezension] Weil wir Flügel haben


Coverrechte liegen beim Verlag und bleiben hiervon unberührt.


Das Herz kann sich irren, aber es hört nie auf zu lieben

Seit vierzehn Jahren arbeitet die dreiunddreißigjährige Letty von morgens bis abends, während ihre Kinder, Alex und Luna, von ihrer Mutter erzogen werden. Als Lettys Eltern nach Mexiko zurückkehren, muss sie zum ersten Mal ihren Mutterpflichten nachgehen und Verantwortung für andere übernehmen. Panisch versucht sie sich dem Ganzen zu entziehen, doch einen Autounfall, eine ungewöhnliche Begegnung und einen Krankenhausaufenthalt später bekommt sie endlich die Möglichkeit, denen, die sie liebt, ein schöneres Leben zu bieten. Doch kann Letty ihre Ängste überwinden und ihre zweite Chance im Leben nutzen?
Quelle: Buecher.de


Das Cover des Buches ist endlich mal wieder was anderes. So einfach wie es gehalten ist, es hat mich mehr angesprochen als so mancher Newcomer im Buchladen.

Der Schreibstil ist teilweise ser komplex. Nicht im Handlungsstrang an sich aber die Geschichte schlägt oft Haken die ich sehr abrupt empfand.

Die Charaktere haben alle für sich ein schweres Päckchen zu tragen. Und wo ich Lettys Eltern verflucht habe, da war ich stolz auf sie selbst dass sie doch alles so gut gemeistert hat. zu gut? Ja, manchmal. Meine Eltern hätten nach so einer "Aktion" sicher sobald nichts von mir bekommen. Für die die das Buch schon kennen (sicher kann ich tiefgründiger denken, aber ich war sauer und das hätte Letty, zumindest erstmal, auch sein sollen)

Ich muss sagen zu Anfang des Buches hatte ich einige Schwierigkeiten mit den Konstellationen. Es gibt manche Verwirrungen da irgendwann Namen auftauchen die man irgendwie aus dem Kontext herausfiltern muss. Wer ist das nun? Was hat derjenige/diejenige mit der Geschichte zu tun.

Im großen und ganzen kann man sich mit diesem Buch gut identifizieren, nachvollziehen wieso einzelne Personen Handlungen vollziehen die für uns eigentlich absolut unnachvollziehbar sind. Klingt unlogisch? Ja fand ich am Anfang auch, aber dieses Buch regt sehr zum nachdenken an. Ich hatte es nicht mal eben runtergelesen.

Letty, die ihr Leben lang nichts mit ihren Kindern zu tun hatte muss sich plötzlich um ales kümmern und ich fand dass ihr Sohn Alex das weitaus besser gemeistert hat als sie. Zumindest bis zur Mitte des Buches. Letty handelt recht überstürzt und hat oft Glück im Unglück. Mich als Leser freut das denn sonst hätte das Buch ein schnelles Ende, aber es war nicht immer logisch.

Ich glaube aber dass man mit Logik bei diesem Buch sowieso nicht weit kommt. Man muss sich einfach darauf einlassen, dann kann man auch die Emotionen miterleben die sich durchs Buch ziehen. Man kann förmlich spüren wie sich das Leben der drei verändert und das gefiel mir dann doch sehr gut. Daher nur 1 Stern Abzug wegen dem stolpernden Beginn und der vielen Personen die am Ende zwar alle ihren Teil irgendwie beitragen, aber doch einfach zu schnell aufeinander hineingeworfen wurden.


Ein Buch über das Leben und das Erwachsenwerden das nicht nur die Kinder in der Geschichte betrifft. Ich muss auch ein paar Tage später noch daran denken und bin nicht schlauer, was würde ich in so einer Situation tun?


Donnerstag, 2. Juni 2016

[Rezension] Between the Lines - Wilde Gefühle



Eigentlich müsste Emma durchdrehen vor Glück: Sie soll die Hauptrolle in einem Blockbuster spielen. Ihr Filmpartner ist niemand anderes als Hollywoods heißester Bad Boy Reid Alexander! Der für sein ausschweifendes Sexleben und seine Skandalpartys bekannt ist – und der alles daran setzt, sie zu verführen. Bei seinen Küssen bekommt Emma ganz weiche Knie. Doch ist es wirklich eine gute Idee, sich auf Reid einzulassen? Denn in Wahrheit fühlt sich Emma mit all dem Glamour nicht wohl. Außerdem ist da auch noch ihr sensibler Co-Star Graham Douglas, allerdings scheint dieser schon vergeben zu sein …
Quelle: Harper Collins Germany

Freitag, 20. Mai 2016

[Rezension] Clickertraining für Kaninchen, Meerschweinchen und Co.

Alle Rechte des Covers liegen beim Ulmer Verlag


Clickern mit Kaninchen, Meerschweinchen, Ratten und Co.: Slalom laufen, Pfötchen geben, stubenrein werden, ruhig bleiben beim Krallenschneiden und vieles mehr. So fördern Sie mit Clickerübungen Ihre kleinen Lieblinge spielerisch. Mit genauen Anleitungen für das Clickertraining zeigt Ihnen die angehende Tierärztin Isabel Müller anschaulich, wie Clickertraining funktioniert, welche Clickerübung für welches Tier geeignet ist, wie Sie Ihrer Fellnase lustige und nützliche Tricks beibringen und wie Sie Ängste und Stress weg-clicken können. Übungskarten für die Jackentasche, FAQ-Spezialseiten und ein Trainingstagebuch erleichtern das Lernen mit dem Clicker.
Quelle: Ulmer Verlag


Ein Sachbuch zu rezensieren finde ich immer relativ schwer. Man hat keine Charaktere die man vorstellen kann, keine Emotionen die man erlebt und beschreibt.

Aber bei diesem hier fällt es mir erstaunlich leicht.

Ich denke so ziemlich jeder hat zumindest schon einmal etwas vom Clickern gehört. Dabei aber wohl eher im Zusammenhang mit Hunden. Ich wusste dass man auch Katzen clickern kann, bei Meerschweinchen und Co. habe aber auch ich große Augen bekommen.

Es ist eine große Herausforderung zumal mein Schweinchen Phoebe auch schon ein paar Tage älter ist aber sie hat es wahnsinnig schnell verstanden.
Wir sind noch nichtmal annähernd mit dem Buch durch aber das Konditionieren funktionierte schon so gut dass wir uns als nächstes an kleineren Übungen versuchen.

Phoebe quiekt...ständig.
Sie kann das rascheln einer Chipstüte von einer Salattüte unterscheiden aber wenn ich etwas schnipple muss es für sie sein denkt sie. Ist es leider nur nicht immer.
Daher haben wir als erstes geübt leise zu sein. Wenn ich vor dem Käfig stehe quickt sie schon nicht mehr durchgehend sondern nur noch bis das Türchen aufgeht danach ist Ruhe. Das ist ein riesen Erfolg denn so sehr ich sie liebe, das Dauerquieken nervt schon.

Am Anfang scheint das Buch etwas verwirrend muss ich zugeben. Die Konditionierung die die Basis fürs Clickern ist, findet sich mittig im Buch. Im ganzen betrachtet macht es aber Sinn.
Erst gibt es Basiswissen, Grundlagen und auch ein paar Jahreszahlen. Auch mit dem Vorurteil dass nur junge Tiere das Clickern lernen wird aufgeräumt aber als Beweis steht hier auch Phoebe die mit ihren knapp 6 Jahren nichtmehr zum Jungtier gehört ;)

Die Beschreibungen der einzelnen Übungen sind verständlich, Ausführlich wo sie es sein müssen und kurz gehalten wo nicht.
Das eingebaute Trainingstagebuch finde ich eine sehr gute Idee, man kann sowohl sehen wie Meerschwein Oliver trainiert wurde als auch selbst Eintragungen vornehmen.

Es gibt hilfreiche Infokästchen im Buch verteilt die einem eine weitere Hilfestellung geben in Kurzform, ebenso gibt es eine "Was ist, wenn..." Rubrik die Hilfe bei "Fehlern" bietet. Insgesamt bietet das Buch sehr viele Features mit denen das Clickern leicht und wirklich spaßig ist und bleibt.

Wir haben hier noch ein bisschen vor uns aber freuen uns auf jeden kleinen Erfolg!

Bestellen könnte ihr es unter andere direkt beim Eugen Ulmer Verlag der mir dieses Exemplar freundlicher Weise zur Verfügung gestellt hat.

Ein tolles Buch für Einsteiger die auch ihren Nagern etwas Abwechslung bieten wollen. Es ist verständlich und ansprechend aufgebaut so dass einen nicht gleich nach der ersten Übung der Mut verlässt überhaupt dran zu bleiben.



Sonntag, 1. Mai 2016

♥Welttag des Buches♥ Die Auslosung!

Hallo ihr Lieben,

vielen dank für eure Teilnahme an meinem Gewinnspiel. Ich dachte mir schon dass der Leseknochen gut ankommt aber wow da wart ihr echt fleißig :D

Bevor ich euch die Gewinner verkünde wollte ich euch aber auch noch sagen wie schade ich es fand dass selbst die kleine Anzahl an Teilnahmebedingungen anscheinend zuviel war.
Ich hab sogar die Österreicherin gezählt weil ich sie nicht ausgeschlossen hatte aber wenn ihr kein Formular geschickt habt oder nicht erwähnt habt was ihr wollte da konnte ich euch nicht zuordnen. Hätte ich die Bedingungen komplett eingehalten hätte ich die Hälfte streichen müssen :(

Gut ausgelost habe ich so oder so und Angel Eyes geht an:


Herzlichen Glückwunsch die Mail kommt auch gleich :D

Der Leseknochen geht an:


Herzlichen Glückwunsch auch dir und auch deine Mail kommt gleich noch ;)

Für alle anderen tut es mir leid. ich habe wirklich großartige und aussagekräftge Kommentare bekommen und ich hätte am liebsten mehr Stoff da um den schönsten auch noch einen zu geben.
Ich hoffe ihr genießt heute den Tag und lasst euch von Wolken nicht abhalten!


Samstag, 23. April 2016

♥Welttag des Buches♥ Blogger schenken Lesefreude oder...


Hallo ihr Lieben,

schön dass ihr heute vorbeischaut. Wieder gibt es Blogger schenken Lesefreude oder auch, wie in meinem Fall, Lesezubehör ;)

Ich habe mir erst Anfang April Gedanken gemacht was ich wohl machen soll. Es wird bei mir bei einer Verlosung bleiben da mir spontan eine tolle Blitzidee kam was ich denn verlosen könnte.

Erst einmal habe ich dieses Buch für euch:


Das Cover ist so unglaublich schön aber leider ist es Band 2 einer Trilogie und ich habe mich schweren Herzens dazu entschlossen mir diese erstmal nicht zuzulegen. Aber vielleicht hat von euch jemand Band 1 oder möchte diese Geschichte unbedingt erleben dann ist hier eure Chance :)

Meine Blitzidee wäre dann aber diese hier:














Ein Leseknochen! Ich habe vor einiger Zeit begonnen zu nähen, das habe ich seit Schultagen nicht mehr gemacht.
Also der Leseknochen ist selbstgenäht. Das bedeutet er ist sicher nicht perfekt aber dafür mit viel Liebe gemacht.

Ein paar Stoffe habe ich auch zur Auswahl. neben Uni-Farben wie Beere, hellem pink, dunkelblau, hellblau-meliert und schwarz gibt es diese hier, Dabei sind Stoffe von kuschligem Fleece, über Jersey zu Baumwolle.


Ihr dürft euch einen Stoff aussuchen aus dem ich euren Leseknochen nähe. Zwei Seiten werden bedruckt sein und eine Unifarben. Außer ihr wollt nur Uni das geht natürlich auch.

Ihr dürft euch auch überlegen ob ihr lieber einen Leseknochen mit Gummibändern zum fixieren der Bücher wollt oder ohne.
Oben habt ihr 3 Beispiele, es muss keiner von denen sein, daher die Stoffauswahl, ich habe die Bilder nur eingefügt falls wer eine Idee braucht oder falls wirklich jemand nicht wissen sollte was so ein Leseknochen ist :D

Frage:
Was lest ihr am liebsten und wieso gerade das? Wählt euer Lieblingsbuch oder euer Lieblingsgenre!

Teilnahme:
- Beantwortet die Frage und füllt dafür das Formular aus. Nicht mehr und nicht weniger aber nur so schafft ihr es ins Töpfchen ;)
- Das Gewinnspiel geht bis zum 30.April 2016 um 23:59 danach lose ich aus und informiere euch per eMail. Danach habt ihr 48 Std. Zeit euch zu melden sonst lose ich neu aus.
- Schreibt in den Betreff wofür ihr in den Lostopf wollt, es geht auch beides.
- Ihr müsst mir nicht folgen aber es ist doch immer schön wenn jemand nicht nur wegen
- Gewinnspielen vorbeischaut wenn es euch gefällt folgt mir doch hier oder bei Facebook ;)
- Ihr müsst nicht auch noch hier kommentieren aber ich würde mich furchtbar freuen wenn ihr es tätet das sieht sonst so traurig leer aus ;)


foxyform


Montag, 18. April 2016

[Rezension] Flechtfrisuren



Promis und Models machen es vor: Flechtfrisuren sind Trend! Wie der Look der Stars ganz einfach im Alltag umgesetzt werden kann, zeigt die erfolgreiche YouTube-Stylistin Sasha Coefield in ihrem Buch. Leicht verständliche Step-by-Step-Anleitungen und über 200 Fotos sorgen für garantiertes Gelingen! Ob zur Arbeit, zur Party oder zur Wiesn –für jeden Anlass ist die richtige Frisur dabei. Ein Must-have für alle modebewussten Frauen, die ihre langen Haare lieben!
Quelle: Randomhouse Bloggerportal


Ich als Mutter zweier Mädchen stehe immer vor der Herausforderung aus den Räubern kleine Prinzessinnen oder edle Damen zu zaubern. Meistens sind sie mit offenen Haaren, einem Pferdeschwanz oder einem einfachen Zopf zufrieden...meistens, nicht immer ;)

Aber ich selbst möchte auch einiges testen, am liebsten einen Zopf der von der Kopfmitte ausgeht. Aber um dort hin zu kommen üben wir uns in kleinen Schritten. Da kommt mir dieses Buch gerade Recht.