Donnerstag, 27. Dezember 2012

Eltern-Kind-Blogparade *Update*

Das Thema der Eltern-Kind-Blogparade im Dezember ist Spendenaktion!


Die Testmama hat erlaubt das Thema sehr frei auszulegen, so dass auch mir was dazu eingefallen ist.

Ich finde es eigentlich sehr schade dass es scheinbar immer um die Weihnachtszeit darum geht zu helfen, zu spenden.
Ja natürlich, auch unterm Jahr gibt es Spendenaufrufe im Fernsehen, stehen Tierfutterboxen im Einkaufzentrum ect., aber so richtig viel wird es erst kurz vor Weihnachten.
Wieso?
Wird den Menschen erst dann klar dass es noch andere gibt, denen es schlechter geht?

Das Motto:

In diesem Monat mag ich von euch wissen, was ihr über das Jahr hinweg oder auch jetzt ganz bewusst an Weihnachten Gutes tut oder wen ihr kennt, den ihr für seine Spendenbereitschaft, seine Hilfsbereitschaft oder seinen Einsatz bewundert. Vielleicht möchtet ihr das dieser Person schon immer einmal sagen oder möchtet euch bei ihr bedanken.
Oder ihr seid ganz besonders stolz auf eure Kinder, die Gutes getan haben oder die Welt noch täglich mit ganz anderen Augen sehen als wir Erwachsenen.


Meine Einleitung mag wie Steine auf das Glashaus klingen, wenn ich euch jetzt sage dass wir eigentlich garnichtmal so viel Spenden, aber wenn ich recht überlege..... was bedeutet Spenden? Dabei geht es nicht nur um Geld, es geht um Hilfe und Zeit für andere investieren und davon gibt es auch bei uns einige.

Ich habe früher in der Pupertät als mich nicht interessierte ausser mir, angefangen mich mit einer Freundin für ein Tierheim zu engagieren. Wir sind mind. 1 mal die Woche hingefahren um mit Hunden spazieren zu gehen, leichte "Erziehungsaufgaben" zu übernehmen und sogar mit den "alteingesessenen" Ausflüge ans Wasser zu unternehmen. Irgendwann hatten sie so großes Vertrauen dass sie uns losgeschickt haben um eine Platzkontrolle zu machen. Die Leiterin des Tierheims sagte uns dass sie so unterbesetzt seien dass sie es meistens gar nicht schafften die Pflegeplätze im nachhinein zu kontrollieren.
Wir haben es natürlich gerne gemacht und wie wir hofften auch gründlich. Damals fand ich das COOL, heute bin ich sehr traurig wenn ich überlege wie viele Tiere einfach abgegeben werden ohne Kontrolle, nur weil das Tierheim überfüllt ist und sich niemand engagiert.

Wie gesagt, heute wird bei uns kaum gespendet. Einfach weil es zu viele Organisationen gibt die Schundluder treiben und erst ein Bericht in der Zeitung war dass sich in unserer Stadt 2 davon rumtreiben bzw. trieben.

Allerdings leisten auch wir einen Beitrag, seien es die Möbel, Geräte und sonstiges was noch funktioniert, die am Wertstoffhof abgegeben werden (die Sachen werden dann für wenige Euros an Harz4 Empfänger und andere ärmere Menschen abgeben), oder die Spende für die Kollekte beim Kirchenbesuch, Spenden für Kindergarten und Schule, Kleiderspenden oder die Spende von Kleidern und Stofftieren für ein Kind dessen Familie bei einem Wohnungsbrand alles verloren hat oder aber auch einfach nur der kurze Plausch mit der älteren Nachbarsfamilie die Geschenke an meine Kinder verteilt weil sie selbt keine Enkel haben.....
Dieses Jahr hat unsere Tochter in der Schule eine Spardose gebastelt in Form einer Krippe in der dann Geld gesammelt wurde und das haben sie dann in der Schule gesammelt, so war auch sie stolz einen Teil beigetragen zu haben.

Für uns ist es nicht viel und auch wenn ich ungern Geld abgebe, geben wir uns dennoch Mühe wenigstens einen kleinen Beitrag zu leisten.

Für diese Spendenaktion in der Blogparade gibt es auch noch einen Partner! hautarzt-suche.de spendet pro Teilnehmer 3 € an die Deutsche Krebshilfe und stellt außerdem auf der Homepage ein gratis E-Book zum Thema Hautkrebs bei Kindern zur Verfügung!

Ich finde Krebs ist ein sehr ernstes Thema.
Bei uns in der Familie gab es einige Krebsfälle so dass ich natürlich besonders darauf achte. Bei mir und bei meinen Kindern wenn es z.B. um Impfungen gegen Gebärmutterhalskrebs geht.

Diese "Spende" hat mich nur einige Minuten meiner Zeit gekostet und ich hoffe dass sich vielleicht noch einige anschließen, auch wenn dieser Post leider sehr spät kommt, denn die Parade endet am 31.12.2012


*Update*
Diese Aktion hatte nicht nur den positiven Nebeneffekt dass man mit ein paar Minuten eine Menge erreichen konnte, sondern dass auch 4 Amazongutscheine verlost wurden im Wert von je 25€ und was soll ich sagen?
Ich hab gewonnen *freu
Ich hab´s ernsthaft schon ganz vergessen. Umso überraschter war ich als ich eine E-Mail bekommen habe und auch auf dem Blog vermerkt wurde. Gestern kam der Gutschein an und wird wahrscheinlich für 1 neues Buch und einen Anteil neuer Staubsauger draufgehen *seufz

Ich bin schon gespannt welche Spendensummer erreicht wurde, die wird dann bekannt gegeben.

Kommentare:

  1. Viele vergessen leider, dass eine Spende nicht nur aus Geld bestehen muss. Denn wie Du schon schriebst, können auch Sachspenden viel helfen und andere Menschen glücklich machen.

    Warum aber nun immer zu Weihnachten besonders viel gespendet wird, finde ich auch sehr komisch. Aber dies liegt sicherlich auch am schlechte Gewissen, dass man viel Geld für Geschenke und gutes Essen ausgibt - was andere eben nicht können. Also schnell mit ein paar Euros das Gewissen beruhigen. Schön ist es, wenn man ganz aus freien Stücken spendet - auch Kleidung, Spielzeug usw. und dies eben nicht tut, weil man ein schlechtes Gewissen hat.

    Durch Deinen Beitrag werden jetzt auch 3€ an die Deutsche Krebshilfe gespendet. Vielen Dank dafür :)

    AntwortenLöschen
  2. Natürlich sine alle möglichen Organisation froh über Spenden und zum Teil darauf angewiesen, ich finde es aber schöner und wichtiger, erstmal zu schaen was man im Umfeld gutes tun kann. Die Tierheimgeschichte finde ich super, auch wenn man sich als teens cool fühlt und oft noch nicht richtig im leben angekommen st, geht man doch manchmal einen guten Weg. ;-)

    LG Mel

    AntwortenLöschen
  3. Danke euch! Also ich muß sagen dass mich an den Organisationen einfach stört dass von dem Geld einfach mal viel in die Verwaltung fließt und das macht es so schwer auch mal nur 1€ zu spenden wenn davon nur 0,30€ oder so ankommen. Deshalb gehen wir lieber den "dirketen" Weg.

    AntwortenLöschen
  4. Ein schöner Beitrag dem ich voll zustimme, Spenden bestehen nicht nur in Geldform oder Sachspenden. Ein Ohr, Reden, Zeit verbringen, auch das kann man spenden und das kommt zu hundert Prozent an.

    Liebe Grüße und einen guten Rutsch.
    Romy

    AntwortenLöschen
  5. ja, was soll ich da noch sagen, meine Vorreder haben schon alles gesagt, nicht nur das Geld ist es, was spenden ausmacht, auch die vielen Sachspenden ODER wie du so schön berichtet hast, deinen Einsatz damals ehrenamtlich im Tierheim...auch da wird oftmals Hilfe benötigt, für die armen kleinen Vierbeiner.

    Wünsche dir und deiner Familie einen guten Rutsch ins neue Jahr.
    Liebe Grüße
    Bibilotta

    AntwortenLöschen