Sonntag, 19. Januar 2014

[Rezension] Old Souls II - Die Brut

Copyright: Andra Dehelean & 
Victoria Audouard 
 
Format: Kindle Edition
Sprache: deutsch
Bestellbar bei: Amazon

 

Amerika, 2074. Des Mordes verdächtigt, befindet sich Avery zusammen mit ihren neuen Begleitern auf der Flucht.
In den Staaten branden Rebellionen auf, denen sie sich anschließen möchten – wären da nicht Averys Trauer um Skar, die Sehnsucht nach dem Splittern und die Zweifel einer hoffnungslosen Zukunft.
 
Kann der fremde Nomade ihnen helfen und die einzelnen Keime zu einer Gruppe vereinen, oder verrennen sie sich in der wahnwitzigen Idee, Frieden bringen zu wollen?
 
Quelle: Amazon
 

Danke dass ich Opfer dieser dreisten Eigenwerbung sein durfte *lach das fand ich sehr gut.

Ich gebe zu ich weiß manches aus dem 1. Band nicht mehr. Ich hätte ihn vorher nochmal lesen sollen, denn es gibt leider keine Einleitung in der auf den ersten Teil eingegangen wird.

Hin und wieder gibt es Bruchstücke im Buch die einem das "Aha stimmt so war das" in den Kopf rufen, was mir als Auffrischung reichen würde.
Nur leider gibt es sie nicht oft, an manchen Stellen viel zu spät und das wichtigste das ich vergessen habe muss ich mal nachschlagen..
 
Avery wirkt charakteristisch anders als im ersten Teil.
Sie war schon immer Bedürftig nach Nähe aber nicht so offen. Sie redet mehr über ihre Gefühle die sie in diesem Teil noch vielmehr zu beschäftigen scheinen.
Man spürt ihren Frust und ihr Verlangen nach Freiheit.

Auch in diesem Band gibt es leider wieder manche Logikkomplikationen.
Viele Dinge die erwähnt wurden erscheinen einige Sätze später nochmal als eine Art Erläuterung.

Bei einem Wort fehlten mir verschiedenen Synonyme, es kam die Stelle an der ich es nicht mehr sehen konnte ;)

Man lernt viele neue Charaktere kennen, die schön ausgearbeitet sind und interessante Eigenschaften besitzen. Das könnte der Reihe noch viele interessante Wendungen bringen.

Das Ende ist gelungen, wirft erneut Fragen auf -gut gemacht *g- und ich bin gespannt was mich in den folgenden 6 Bänden erwartet.
Vom 3. Teil erhoffe ich mir wieder mehr Aktion, greifbare Angst und Adrenalinschübe so wie es das Ende verspricht.
 
Ich finde diesen Teil nicht so gut wie den ersten aber das ist in einer Reihe normal. Mir fehlte einiges an Spannung. Manche Szenen reihten sich einfach aneinander.
Mein Kopfkino wurde dennoch gefordert und zauberte mir schöne Bilder vor die Augen. Und ich glaube so langsam ich mag Dystopien.

Meine Rezension zu Old Souls I - Die Keime findet ihr hier.
Leider hat sich mein Zweifel den 2. Teil betreffend bestätigt und daher bekommt er von mir

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen