Donnerstag, 28. August 2014

[Rezension] Die Achse meiner Welt


Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 320 Seiten
Sprache: deutsch
Verlag: Knaur
ISBN: 978-3426515396
Bestellbar bei: Verlag, Amazon, Koxinel




Rachel ist jung, beliebt, verliebt und wird in wenigen Wochen ihr Traumstudium beginnen. Perfekt. Doch dann geschieht ein schrecklicher Unfall, der ihr alles nimmt. Sie verliert den besten Freund, ihre Zuversicht und die Balance. Jahre später wird ihre Welt zum zweiten Mal auf den Kopf gestellt. Denn als sie nach einem schweren Sturz im Krankenhaus erwacht, ist ihr Leben plötzlich so, wie sie es sich immer erhofft hat. Die damalige Tragödie hat es anscheinend nie gegeben. Ihr bester Freund lebt und ist an ihrer Seite. Wie kann das sein?
Quelle: Amazon Kurzbeschreibung



Also das Buch habe ich ja nun schon vor einiger Zeit gelesen und immer wenn ich daran denke wird mir immer noch ganz mulmig. Es hallt noch ewig nach aber nun mal von vorne.

Die Charaktere bestehen aus einer Clique von Freunden die ihren Schulabschluss vor sich haben. Sie sind allesamt mehr oder weniger sympathisch und Real, man kann sich sehr gut hineinversetzen mit ihnen fühlen, Leben und lachen.

Der Schreibstil ist flüssig, locker und sehr tiefgreifend. Mit dem plötzlichen, vermeintlichen, Zeitsprung kam ich als Leserin gut zurecht. 

Die Geschichte ist ergreifend, voller Gänsehautmomente, da hat mich die Leseprobe keineswegs enttäuscht. Ich hatte bis zum Ende hin absolut keine Ahnung was wirklich los ist und auch keine Idee, abgesehen davon kam ich während dem lesen nur selten auf den Gedanke "Was ist es denn nun, das Geheimnis?" man wird einfach gefangen genommen und kann nicht anders als weiterzulesen ohne Frage zu stellen.

Dadurch hatte ich das Buch aber leider auch echt schnell durchgelesen was ich sehr schade fand. Definitiv ein Buch von dem man noch viel mehr haben will!

Das Ende ist überraschend, überwältigend und wenn man über einen gewissen Glauben verfügt sehr nachvollziehbar was für mich dieses Buch noch Gefühlvoller macht.

Es lies mich mit einem bedrückenden Gefühl zurück dass zeitweilig noch anhält. Anders kann ich es nicht beschreiben. Definitiv mein bisheriges Highlight und so schnell nicht zu toppen! 

Wenn man bedenkt...ein Debüt... mir fehlen die Worte. Ich setze große Hoffnung in Dani Atkins und freue mich auf ihr nächstes Buch!







Kommentare:

  1. Eine sehr schöne Rezension die ich gut verstehen kann :)
    Mir ging es ähnlich und ich bin immer noch sehr beeindruckt von dieser Geschichte :)
    LG Ela

    AntwortenLöschen
  2. Das scheint das Sucht-Buch des Herbstes zu sein.
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen